Adventskonzert 2019: Magnificat von John Rutter

Fast alle Plätze in der Immanuelkirche waren besetzt und die Gäste erlebten ein grandioses Konzert - zunächst Pelleas und Melisande, eine antike Trägodie, von dem Franzosen Fauré in vier Abschnitten orchestral in Klang gebracht. Eigentlicher Höhepunkt aber war das Magnificat von John Rutter. Verstärkt durch Chorsänger/innen aus Lüneburg und Orchestermusikier/inn/en aus Lübeck brachte die Wedeler Kantorei unter Leitung von Kantor Daniel Cromm das adventliche Stück des britischen Kirchenmusikers beeindruckend zu Gehör - dynamisch und feinstofflich, je nach Passage. Ulrike Meyer begeisterte einmal mehr mit ihrem klangvollen Sopran als einzige Solistin des Abends.

8. Dezember (2. Advent) - 17 Uhr, Immanuelkirche

 

Heiligabend in Gemeinschaft

Die AG Netzwerk Wedel - neu gegründet 2019 - sorgt auch in diesem Jahr für ein frohes Fest unter Menschen für alle, die den Heiligen Abend sonst allein verbrächten. Die Anmeldung ist bis zum 16. Dezember über unser Kirchenbüro möglich, T. 2143

24. Dezember 15-20 Uhr - DRK-Begegnungsstätte, Rudolf-Höckner-Str. 6b

 

Kirchenbüro: Neue Öffnungszeiten

Unser Kirchenbüro ist geöffnet: Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr und zusätzlich am Dienstagnachmittag zwischen 16 und 18 Uhr.

Neu: Der Anrufbeantworter ist auch außerhalb der Öffnungszeiten mit einem Anliegen besprechbar. Bitte hinterlassen Sie Namen, Tel. Nr. und Ihr Anliegen. T. 2143.

Neu: Sie können uns auch eine Email mit Ihrem Anliegen schreiben. Die Damen im Büro antworten, sobald wie möglich. Adresse: buero@kirchengemeindewedel.de

Neu: Das Viererteam im Büro - Babette Liebert (Mo, Di, Do) Inge Obermeyer (Montag und Dienstag), Julia Fisauli-Aalto (Di und Mi) sowie Marlies Groth-Fredeland (Donnerstag).

Pastorat und Kirchenbüro, Küsterstraße 4 -
Bauarbeiten beendet!

"Tut mir auf die schöne Pforte..." Bis auf wenige Kleinigkeiten ist die Baumaßnahme an der Küsterstraße nun endlich abgeschlossen. Das Portal wurde saniert und eine neue Treppe gebaut. Es lässt sich sehen! Schauen Sie doch mal vorbei!

Konzertreihe 7x31: Nächstes Konzert Silvester

Am Silvesterabend findet das Konzert "Mit Pauken und Trompeten" bereits um 18.30 Uhr statt.

31. Dezember - 18.30 Uhr, Immanuelkirche

Zukunftsmusik: Überraschungskirche - Drei Termine 2020

Kirche für Familien? Wir sind dabei, in Holm und Wedel ab 2020 ein neues Angebot auf die Beine zu stellen. Die ersten drei Termine stehen: 21. Februar, 20. März und 5. Juni. Das erste Mal wird die Überraschungskirche in Holm stattfinden. Ankommen, Workshops, Feier zu einem biblischen Thema, Abendessen, Auseinandergehen - das sind die 5 Schritte, die an diesen Freitagnachmittags mit Jung und Alt gemeinsam gegangen werden. Wir freuen uns über Mithilfe, Mitdenken, Mitmachen - 1. Vorbereitungstreffen am 12.12. in Holm: Willkommensteam, Workshopteam, Thementeam, Kochteam, Öffentlichkeitsarbeit. Interessierte wenden sich für die 1. Überraschungskirche am 21. Februar direkt an Pastorin Schmidtpott, T. 918103 oder 82092

Donnerstag, 12. Dezember - 19 Uhr Holmer Gemeindezentrum, Steinberge
Freitag, 21. Februar - 15.30-19 Uhr Überraschungskirche im Holmer Gemeindezentrum, Steinberge

 

Nachwahl in den Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat begrüßt in seinen Reihen ein neues Mitglied: Susanne Kratt. In der Novembersitzung 2018 wurde Susanne Kratt vom Gremium hinzugewählt, nachdem seit April 2018 eine Stelle vakant gewesen war. Am 2. Advent wurde sie im Rahmen des Gottesdienstes in ihr Amt einfgeführt.

 

Gemeindebrief

Auf der Gemeindeversammlung am 4. November wurde über die Gemeindebriefverteilung in Wedel und Holm beraten. Er wird im Prinzip an alle Haushalte verteilt, aber:  wer seinen Briefkasten mit dem Aufkleber "Keine Werbung ,bitte!" (o.ä.) versehen hat, wartet vergeblich auf den Gemeindebrief. Da unser Gemeindebrief Werbung enthält, wird er demnach dort nicht eingeworfen. Abhilfe: im Kirchenbüro ist ein Aufkleber mit dem Gemeindelogo erhältlich: "Gemeindebrief, ja bitte!" Der Gemeindebrief ist darüber hinaus auch im Kirchenbüro, in der Stadtbücherei, im Rathaus, in der Rathausapotheke und anderen öffentlichen Orten erhältlich - wenn auch schnell vergriffen. Wir bitten um Rückmeldung, falls der Gemeindebrief nicht bei Ihnen ankommt, obwohl sie keinen "Keine Werbung, bitte!"-Aufkleber an der Tür haben. Telefon Kirchenbüro: 2143.

 

Reformationsjubiläum 500+ und seine Folgen
31. Oktober wieder fester Feiertag

2017 haben die evangelischen Kirchen an die 95 Thesen Martin Luthers zum Ablass bzw. an den Beginn der Reformation mit dem Thesenanschlag am 31. Oktober 1517 an der Wittenberger Schlosskirche erinnert. Auch wir hatten einige Projekte und Reisen aus diesem Anlass und 500 Jahre Reformationsgeschichte gefeiert. Von jetzt an zählen wir neu: 500+ ... Wir freuen uns auf neue Wege, arbeiten an Veränderung und Reformation heute! Erster Grund zu neuer Reform und Veränderung: Der Reformationstag wird in Schleswig-Holstein 2018 als fester arbeitsfreier Feiertag etabliert!

 

Eingeführt 2017: Der neue Kirchengemeinderat

Gewählt wurden am 1. Advent 2016:
1) Susanne Krau
2) Janine Peters
3) Dr. Dirk Harten
4) Werner Ballendat
5) Katharina Schanze
6) Prof. Dr. Dr. Christoph Stumpf
7) Antje Garleff
8) Anke Rannegger
9) Maritta Henke
10) Dr. Arno Schöppe
11) Christiane Obermeyer 

Zusätzlich berufen wurden am 6. Dezember 2016:
12) Marlies Groth-Fredeland
13) Albrecht Kasper

Die Pastorin Susanne Huchzermeier-Bock, Birgitt Lang, Susanne Schmidtpott und Lucia von Treuenfels sind geborene Mitglieder des Gremiums.

Der Kirchengemeinderat tagt in der Regel monatlich am 3. Dienstag. Die Sitzungen sind öffentlich. Vorsitz und stellvertretenden Vorsitz teilen sich Pastorin Susanne Huchzermeier-Bock und Antje Garleff, sie wurden am 17. Januar in diese Ämter gewählt.

 

Zur Erinnerung: Immanuel 2013  - Namensfest für die Wedeler Kirche

Am 26. Februar 2013 ist der Kirchengemeinderat sich in der Frage der offziellen Namensfindung für die Wedeler Kirche einig geworden. Nach einem längerem Weg unter Beteiligung der Gemeinde fiel die Wahl auf den Vorschlag "Immanuelkirche Wedel". Nach der Zustimmung der Bischöfin im Sprengel Lübeck und Hamburg - Kirsten Fehrs -  die im März erfolgte, steht nun der neuen Bezeichnung nichts mehr im Wege.

Immanuel stammt aus dem Hebräischen: (imm)bei (anu) uns - sei/bleibe/ist - (el)Gott. Im Alten Testament verheißt Jesaja einen Auserwählten Gottes, der diesen Namen tragen wird, weil er sein Volk trösten kann. Im Neuen Testament wird diese Verheißung mit der Geburt von Jesus identifiziert. "Immanuel" bringt eine alte Grundüberzeugung und Hoffnung des biblischen Glaubens überhaupt auf den Punkt und soll diese durch den offiziellen Namen der Kirche als frohe Botschaft neu in unsere Zeit transportieren.

Am Pfingstsonntag 2013 wurde das in der gut gefüllten Kirche gebührend gefeiert mit einem Festgottesdienst rund um den Namen Immanuel. 

 

powered by webEdition CMS