Offene Kirche in den Sommerferien

Täglich von 13.30 - 17.30 Uhr sind auch in diesen Sommerferien die Immanuelkirche und ihr Turm dank eines Ehrenamtlichenteams geöffnet. Einkehr und Informationen - beides ist möglich. Zudem erwartet die Besucherinnen und Besucher auf dem Turm eine aktuelle Ausstellung in Zusammenarbeit mit photo.kunst.raum aus Altona. Gesa Braun zeigt eine Auswahl ihrer Werke - Gemälde und Zeichnungen. - ACHTUNG: das Ehrenamtlichen-Team ist in diesem Jahr schwächer besetzt als in den Vorjahren. Noch sind nicht alle Tage und Schichten besetzt. Die Aktualisierung folgt in den nächsten Tagen...

So-Sa, 29.6.-11.8. 2019 - 13.30 bis 17.30 Uhr, Immanuelkirche Wedel

 

Kirchenbüro: Neue Öffnungszeiten

Vor kurzem hat der Kirchengemeinderat neue Öffnungszeiten fürs Kirchenbüro beschlossen: einheitlich ist es von Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr für die Öffentlichkeit und Ehrenamtlichen geöffnet! Am Dienstagnachmittag zwischen 16 und 18 Uhr ist es zusätzlich geöffnet für alle, die nachmittags besser können.

Neu: Der Anrufbeantworter ist auch außerhalb der Öffnungszeiten mit einem Anliegen besprechbar. Bitte hinterlassen Sie Namen, Tel. Nr. und Ihr Anliegen. T. 2143.

Neu: Sie können uns auch eine Email mit Ihrem Anliegen schreiben. Die Damen im Büro antworten, sobald wie möglich. Adresse: buero@kirchengemeindewedel.de

Neu: Seit April ist ein Dreierteam dort tätig - Julia Fisauli-Aalto (Di bis Do), Inge Obermeyer (Di und Mi) und Marlies Groth-Fredeland (Donnerstag).

Kirchenbüro: Bauarbeiten in den Sommerferien

ACHTUNG: In den Sommerferien wird die Außentreppe zum Kirchenbüro renoviert. Der Zugang ist nur bedingt möglich. Wie immer in den Ferien ist das Büro Dienstags und Donnerstags erreichbar, neu: von 10 bis 12 Uhr. Bitte rufen Sie uns in den Sommerferien 2019 lieber vorher an, T. 2143,  oder schreiben Sie uns eine Email an buero@kirchengemeindewedel.de. Vielleicht können wir Ihnen auch ohne Besuch weiterhelfen!

Kirchenbüro: Offene Teilzeitstelle

Für 10 Wochenstunden suchen wir an drei Wochentagen eine/n zusätzliche/n Mitarbeitende/n im Kirchenbüro-Team. Wir wünschen uns eine offene, kommunikative und freundliche Persönlichkeit mit abgeschlossener Berufsausbildung. Erfahrungen im Bereich Personal, Sachbearbeitung und Dienstleistungen, Digitalisierung und Datenschutz wären sinnvoll. Gute EDV-Kenntnisse sowie ein sehr guter Umgang mit den gängigen Office-Programmen werden vorausgesetzt - ebenso die Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche. Wir bieten eine vielseitige Tätigkeit im Team und mit mehreren Haupt- und Ehrenamtlichen, die Bezahlung erfolgt nach KAT. Rückfragen und Bewerbungen bitte ab 29.7. (bis 12.8.) über Pastorin Huchzermeier-Bock an die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Wedel, Küsterstraße 4, 22880 Wedel, T. 7113 - oder digital an: buero@kirchengemeindewedel.de

 

Nächste Familienkirche am 25. August 2019

Familiengottesdienst mit anschließendem Brunch in der Risthütte.

Sonntag, 25. August -11 Uhr Familienkirche, Pastorin Lang und Team (Taufen möglich)

Konzertreihe 7x31 im Juli: save the date!

Mittwoch, 31. Juli - 19.30 Uhr, Immanuelkirche

 

Nachwahl in den Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat begrüßt in seinen Reihen ein neues Mitglied: Susanne Kratt. In der Novembersitzung des Gremiums wurde Susanne Kratt hinzugewählt, nachdem seit April 2018 eine Stelle vakant gewesen war. Am 2. Advent wurde sie im Rahmen des Gottesdienstes in ihr Amt einfgeführt.

 

Gemeindebrief

Auf der Gemeindeversammlung am 4. November wurde über die Gemeindebriefverteilung in Wedel und Holm beraten. Er wird im Prinzip an alle Haushalte verteilt, aber:  wer seinen Briefkasten mit dem Aufkleber "Keine Werbung ,bitte!" (o.ä.) versehen hat, wartet vergeblich auf den Gemeindebrief. Da unser Gemeindebrief Werbung enthält, wird er demnach dort nicht eingeworfen. Abhilfe: im Kirchenbüro ist ein Aufkleber mit dem Gemeindelogo erhältlich: "Gemeindebrief, ja bitte!" Der Gemeindebrief ist darüber hinaus auch im Kirchenbüro, in der Stadtbücherei, im Rathaus, in der Rathausapotheke und anderen öffentlichen Orten erhältlich - wenn auch schnell vergriffen. Wir bitten um Rückmeldung, falls der Gemeindebrief nicht bei Ihnen ankommt, obwohl sie keinen "Keine Werbung, bitte!"-Aufkleber an der Tür haben. Telefon Kirchenbüro: 2143.

 

Reformationsjubiläum 500+ und seine Folgen
31. Oktober wieder fester Feiertag

2017 haben die evangelischen Kirchen an die 95 Thesen Martin Luthers zum Ablass bzw. an den Beginn der Reformation mit dem Thesenanschlag am 31. Oktober 1517 an der Wittenberger Schlosskirche erinnert. Auch wir hatten einige Projekte und Reisen aus diesem Anlass und 500 Jahre Reformationsgeschichte gefeiert. Von jetzt an zählen wir neu: 500+ ... Wir freuen uns auf neue Wege, arbeiten an Veränderung und Reformation heute! Erster Grund zu neuer Reform und Veränderung: Der Reformationstag wird in Schleswig-Holstein 2018 als fester arbeitsfreier Feiertag etabliert!

 

Eingeführt 2017: Der neue Kirchengemeinderat

Gewählt wurden am 1. Advent 2016:
1) Susanne Krau
2) Janine Peters
3) Dr. Dirk Harten
4) Werner Ballendat
5) Katharina Schanze
6) Prof. Dr. Dr. Christoph Stumpf
7) Antje Garleff
8) Anke Rannegger
9) Maritta Henke
10) Dr. Arno Schöppe
11) Christiane Obermeyer 

Zusätzlich berufen wurden am 6. Dezember 2016:
12) Marlies Groth-Fredeland
13) Albrecht Kasper

Die Pastorin Susanne Huchzermeier-Bock, Birgitt Lang, Susanne Schmidtpott und Lucia von Treuenfels sind geborene Mitglieder des Gremiums.

Der Kirchengemeinderat tagt in der Regel monatlich am 3. Dienstag. Die Sitzungen sind öffentlich. Vorsitz und stellvertretenden Vorsitz teilen sich Pastorin Susanne Huchzermeier-Bock und Antje Garleff, sie wurden am 17. Januar in diese Ämter gewählt.

 

Zur Erinnerung: Immanuel 2013  - Namensfest für die Wedeler Kirche

Am 26. Februar 2013 ist der Kirchengemeinderat sich in der Frage der offziellen Namensfindung für die Wedeler Kirche einig geworden. Nach einem längerem Weg unter Beteiligung der Gemeinde fiel die Wahl auf den Vorschlag "Immanuelkirche Wedel". Nach der Zustimmung der Bischöfin im Sprengel Lübeck und Hamburg - Kirsten Fehrs -  die im März erfolgte, steht nun der neuen Bezeichnung nichts mehr im Wege.

Immanuel stammt aus dem Hebräischen: (imm)bei (anu) uns - sei/bleibe/ist - (el)Gott. Im Alten Testament verheißt Jesaja einen Auserwählten Gottes, der diesen Namen tragen wird, weil er sein Volk trösten kann. Im Neuen Testament wird diese Verheißung mit der Geburt von Jesus identifiziert. "Immanuel" bringt eine alte Grundüberzeugung und Hoffnung des biblischen Glaubens überhaupt auf den Punkt und soll diese durch den offiziellen Namen der Kirche als frohe Botschaft neu in unsere Zeit transportieren.

Am Pfingstsonntag 2013 wurde das in der gut gefüllten Kirche gebührend gefeiert mit einem Festgottesdienst rund um den Namen Immanuel. 

 

powered by webEdition CMS