Kulturmorgen mit Bibelworkshop

Pastorin Huchzermeier-Bock lädt im Reformationsjubiläumsjahr 500+ zu einem 2. Bibelworkshop ein. In einer überschaubaren Gruppe geht es darum, sich dem Buch, das Luther vor knapp 500 Jahren in die deutsche Sprache übersetzte, anzunähern - sich biblische Texte, Traditionen und Essentials gemeinsam bewusst zu machen und mit eigenen Fragen, Antworten, Meinungen und Positionen zu belegen. Das kann sehr interessant und lebendig werden! Teilnehmendenanzahl begrenzt: 15 Personen. 

Vier Bücher - eine Botschaft? 
Das Besondere der Evangelien 
Sonnabend, 17. Mai - 11-14 Uhr "Bibelworkshop/Kulurmorgen"

 

"Kunst im Turm"

Ausstellung von Ingeborg Körber und Hajo Hein in Zusammenarbeit mit Carmen Oberst, Hamburg/ Photo.Kunst.Raum. 

Huldigung an Pantorno - Der Weg - u.a.

Besichtigung bis zum 25. Juni 2017 nach Absprache mit Pastorin Huchzermeier-Bock, T. 7113, oder über das Kirchenbüro, T. 2143

 

"Cantate am 3." 2017 in der Immanuelkirche

Die Gottesdienste am 3. Sonntag des Monats haben für 2016 eine besondere Überschrift erhalten: "Cantate am 3". Dahinter verbarg sich das neue Projekt von Kantorin Susanne Krau, die mit dem Vortrag von Kantaten, aber auch Chorprojekten u.a., passend zum Kirchenjahr jeweils kirchenmusikalische Akzente setzt. Es geht weiter: 2017 wird die erfolgreiche Reihe fortgesetzt.

Nächster Termin: 17./18. Juni -Telemann zum 250. Geburtstag
Biblische Sprüche für Chor und Orgel - Kammerchorprojekt zum Mitmachen. Geübte Chorsänger/innen mit guten Notenkenntnissen sind herzlich zu den Proben der Kleinen Kantorei und der Projektprobe am Sonnabend, den 17. Juni, 14-18 Uhr eingeladen.
Weitere Infos: Kantorin Krau, T. 188666

 

Familienkirche 2017: Der nächste Termin...

Mit der Familienkirche hat in Wedel etwas Neues begonnen: am letzten Sonntag des Monats startet der Gottesdienst für ein Jahr lang probeweise erst um 11 Uhr. Ein kleines Team bereitet den Gottesdienst vor. Nach den Gottesdiensten im Januar und Februar mit Pastorin von Treuenfels und Pastorin Huchzermeier-Bock folgt nun der dritte am 26. März. Uta Fenske, Albrecht Kasper und Kolja Mischok gehören zum Familienkirchenteam und gestalten ihn, wann immer es geht, mit ebenso wie die Familienkirchenkombo unter der Leitung von Kantorin Krau. Nach dem Gottesdienst folgt ein gemeinsamer Brunch in der Risthütte.

25. Juni 2017 - 11 Uhr, Immanuelkirche mit Pastorin Lang, Biblilog und mehr...

 

Reformationsjubiläum 500+

Im Rahmen des Reformationsjubiläums sind zwei Reisen geplant. 1) Kirchentag auf dem Weg in Dessau-Roßlau vom 24.-28. Mai mit dem Abschlussgottesdienst in Wittenberg, 2) Langes Wochenende in Wittenberg vom 15.-17. September. Nähere Informationen für Dessau bei Pastorin Huchzermeier-Bock, T. 7113 (Flyer im Kirchenbüro), für Wittenberg bei Werner Ballendat, T. 7032400.

Vom 7.-30. Juni wird in der Risthütte die Ausstellung "Luther und die Juden" gezeigt - eine Wanderausstellung der Nordkirche, die sich mit dem Antisemitismus Luthers auseinandersetzt.

Dienstag, 13. Juni 2017 - Risthütte, 19.30 Uhr Eröffnungsvortrag Pastor Liß-Walther aus Schleswig

Öffnungszeiten: Sonntags nach dem Gottesdienst 11-13 Uhr; Mo bis Do 8-14 Uhr sowie nach Absprache im Kirchenbüro, T. 2143, oder mit Pn. Huchzermeier-Bock, T.7113

Weitere INFOS im Gemeindebrief Juni

 

Eingeführt: Der neue Kirchengemeinderat

Gewählt wurden am 1. Advent 2016:
1) Susanne Krau
2) Janine Peters
3) Dr. Dirk Harten
4) Werner Ballendat
5) Katharina Schanze
6) Prof. Dr. Dr. Christoph Stumpf
7) Antje Garleff
8) Anke Rannegger
9) Maritta Henke
10) Dr. Arno Schöppe
11) Christiane Obermeyer 

Zusätzlich berufen wurden am 6. Dezember 2016:
12) Marlies Groth-Fredeland
13) Albrecht Kasper

Die Pastorin Susanne Huchzermeier-Bock, Birgitt Lang, Susanne Schmidtpott und Lucia von Treuenfels sind geborene Mitglieder des Gremiums.

Der Kirchengemeinderat tagt in der Regel monatlich am 3. Dienstag. Die Sitzungen sind öffentlich. Vorsitz und stellvertretenden Vorsitz teilen sich Pastorin Susanne Huchzermeier-Bock und Antje Garleff, sie wurden am 17. Januar in diese Ämter gewählt.

 

 

 

 

   

Zur Erinnerung: Immanuel 2013  -
Namensfest für die Wedeler Kirche

Am 26. Februar 2013 ist der Kirchengemeinderat sich in der Frage der offziellen Namensfindung für die Wedeler Kirche einig geworden. Nach einem längerem Weg unter Beteiligung der Gemeinde fiel die Wahl auf den Vorschlag "Immanuelkirche Wedel". Nach der Zustimmung der Bischöfin im Sprengel Lübeck und Hamburg - Kirsten Fehrs -  die im März erfolgte, steht nun der neuen Bezeichnung nichts mehr im Wege.

Immanuel stammt aus dem Hebräischen: (imm)bei (anu) uns - sei/bleibe/ist - (el)Gott. Im Alten Testament verheißt Jesaja einen Auserwählten Gottes, der diesen Namen tragen wird, weil er sein Volk trösten kann. Im Neuen Testament wird diese Verheißung mit der Geburt von Jesus identifiziert. "Immanuel" bringt eine alte Grundüberzeugung und Hoffnung des biblischen Glaubens überhaupt auf den Punkt und soll diese durch den offiziellen Namen der Kirche als frohe Botschaft neu in unsere Zeit transportieren.

Am Pfingstsonntag 2013 wurde das in der gut gefüllten Kirche gebührend gefeiert mit einem Festgottesdienst rund um den Namen Immanuel.