Dazugehören

Sie sind aus der Kirche ausgetreten und möchten wieder eintreten? Nehmen Sie über das Kirchenbüro, Tel. 04103 - 2143, Kontakt zu uns auf, dann meldet sich eine unserer Pastor/inn/en bei Ihnen zurück. Ein persönliches Gespräch ist uns wichtig!

Sie waren noch nie in der Kirche, weil sie konfessionslos aufgewachsen sind?
Dann ist die Aufnahme durch eine Erwachsenentaufe möglich. Die Taufe ist die sakrale Handlung für die Aufnahme, nur durch sie wird die  Mitgliedschaft in der Kirche ermöglicht. In der Regel gehen der Erwachsenentaufe ein paar persönliche Gespräche zum Glauben und zu den Inhalten der Bibel voraus – nach Absprache mit einer der Pastorinnen. Das bringt Spaß und ist meistens sehr interessant und lebendig!

Sie gehören eigentlich vom Wohnsitz her zu einer anderen Gemeinde, aber Sie fühlen sich in unseren Gottesdiensten wohl und zu Hause?
Die Mitgliedschaft zu einer Gemeinde richtet sich normalerweise nach dem Wohnort. Sie können jedoch Ihre Umgemeindung beantragen. Damit gehören Sie offiziell dann zu unserer Gemeinde und werden in unseren Gemeindebüchern als Mitglied geführt. Die Formulare dafür gibt's im Kirchenbüro.

Sie möchten aus der Kirche austreten? Schade! Es gibt gute Gründe, um in der Kirche zu bleiben:
  • Sie unterstützen eine Institution, deren Haupt- und Ehrenamtliche sich nach bestem Wissen und Gewissen um die Umsetzung und das Wachhalten der christlichen Botschaft in unserer Gesellschaft bemühen.
  • Sie helfen dabei, dass Menschen in Not- und Ausnahmesituationen Hilfe vor Ort finden und setzen damit ein klares Zeichen der Solidarität.
  • Sie ermöglichen, dass die Kirche und Ihre Gemeinde eine lernende Organisation bleibt. Auch aus Fehlern wollen wir mit Ihnen gemeinsam lernen.
  • Sie erhalten Arbeitsplätze. Wir beschäftigen eine ganze Anzahl von Mitarbeitenden: Kirchenmusikerin, Diakon, Gemeindesekretärin, Küster/in, Friedhofsverwalter, zwei Sekretärinnen im Friedhofsbüro und ein mehrköpfiges Team von Friedhofsgärtnern, Reinigungskräfte in unseren Gemeindehäusern und Einrichtungen, Nebenamtliche im Bereich der Büro-, Reinigungs-, Küster- und Organistendienste, Honorarbeauftragte im Bereich der Seniorenarbeit. Auch die Pastorinnen werden aus Kirchensteuermitteln finanziert. Die Mitarbeitenden in den Kindergärten werden aus kommunalen Mitteln und Elternbeiträgen gegenfinanziert. Aber auch dabei kümmern wir uns mit haupt- und ehrenamtlichen Mitteln darum, dass die Arbeit gut laufen kann! 
  • Wir schaffen Arbeit auch vor Ort: für Handwerksbetriebe durch die Instandhaltung unserer Gebäude und durch die Inanspruchnahme unterschiedlichster Dienste und Produkte von Dritten, die wir für unsere Arbeit brauchen.
Überlegen Sie es sich noch mal und bleiben Sie bei uns!
Gerne kommen wir Sie auch persönlich besuchen, um Sie näher kennen zu lernen, wenn Ihnen der Abstand zum Gemeindeleben zu groß ist.